2

Meditation

In fast allen Kulturen dieser Welt finden sich einander ähnliche Formen von Meditation als Begleitung menschlicher Reifungswege wie z.B. die „Kontemplation“ in der christlichen Mystik.

In unserer westlichen Kultur wird man sich gerade der Gefahr bewusst, dass ein wissenschaftlich begründetes Tabu selbsterforschender, subjektiver Innenschau einen wesentlichen Aspekt menschlicher Erfahrung ausgrenzt, für den dringlicher denn je ein großes Bedürfnis besteht.

Während emotionale Intelligenz in den beiden letzten Jahrzehnten gesellschaftsfähig geworden ist, stößt eine entsprechende „spirituelle Intelligenz“, die ein wesentliches menschliches Potential im Erfahrungsinnenraum verortet und in ein größeres Ganzes einbettet, immer noch auf tiefgreifende Ressentiments. Und dies, obwohl Quantenphysik, Neurobiologie und die "esoterisch" gänzlich unverdächtige Verhaltenstherapie solche Berührungsängste zu meditativen Praktiken der buddhistischen Tradition weitgehend abgelegt haben.

Meditation als Achtsamkeitspraxis und Einüben einer zugewandten, akzeptierenden Haltung den eigenen körperlich-emotionalen Impulsen gegenüber und deren mentaler Verarbeitung ist
von den Wurzeln her radikal wissenschaftlich: als Suche, die wirklich "wissen will".

Mit dem Hintergrund jahrzehntelanger eigener Übung und Schulung ist es mein Anliegen, das Potential dieses uralten Wissens so zu erschließen, dass das Grundlegende und Leitende dabei immer die eigene Erfahrung und deren selbstbestimmte Auswertung bleibt – frei von Bezogenheit auf „die richtige Schule“. Dies gilt sowohl für das Arbeiten mit Führungskräften und Beratern als auch ganz grundsätzlich für alle Interessierten. In verschiedenen Settings werden seit mehr als 20 Jahren deshalb immer auch niedrigschwellige, kostenfreie Erfahrungsräume dazu angeboten.

Seit einiger Zeit veranstalte ich auch eine Einführung in die Meditation als Reihe von jeweils 4 Abenden mit dem Titel "Meditieren Lernen" für Anfänger und "Nicht mehr ganz"-Anfänger, die am Experimentieren mit verschiedenen Formen und am Austausch der Erfahrungen dazu interessiert sind.

Informationen zum nächsten Kurs:
Meditieren Lernen

Bei der Meditation geht es nicht um den Versuch, irgendwo hinzugelangen. Es geht darum, dass wir uns selbst erlauben, genau dort zu sein, wo wir sind, und genau so zu sein, wie wir sind, und desgleichen der Welt zu erlauben, genau so zu sein, wie sie in diesem Augenblick ist.

Jon Kabat-Zinn

Weitere Informationen:Pre-Work-Meditation HannoverTrennstrich Montag-Abend-Meditation Hildesheim